AMJ-Kurse Afrikanische Musik

Der Arbeitskreis Musik in der Jugend AMJ bietet im August zwei Kurse an, die sich mit afrikanischer Musik beschäftigen. Interessenten sollten sich zügig anmelden, da die Anmeldefristen im Mai enden.

Die Kurse

Afro–Amerikanische Chormusik & Percussion

Datum:
12. bis 18. August 2012
Ort:
Freiburg (Baden-Württemberg)
Anmeldeschluss:
21.05.2012
Kursgebühr:
ab 165 €
zzgl. Hausgeld, Verpflegung, Übernachtung (diverse Optionen)
Zielgruppe:
ChorsängerInnen, ChorleiterInnen, SchulmusikerInnen
Details:
AMJ-Webseite
Leitung:
Prof. Dr. Stan Engebretson, Washington/USA (Chorleitung); Michael Reif, Köln (Chorleitung); Christian Krebs, Köln (Percussion)
Inhalt:
Sound -Timing – Feeling – Rhythm and Groove – das sind Parameter mit denen wir Chormusik aus Amerika gerne beschreiben. Wir sind von dieser Musik fasziniert, sie nimmt Besitz von uns und setzt unseren Körper in Bewegung, ohne dass wir uns dem entziehen können und wollen. Ausgehend von der Entwicklung der „schwarzen Musik“ hat die amerikanische Chormusik Traditionen und Ausdruckselemente dieser Musik adaptiert, Stilelemente kopiert und in vielen verschiedenen Facetten weiter entwickelt.
Der Kurs begibt sich auf die Spuren dieser Musik, will Ursprünge entdecken, Traditionen nachspüren und Entwicklungen erlebbar machen – und vor allem, diese herrliche Musik zum Klingen bringen. Afrikanische Rhythmen, amerikanischer Sound, jazzige Harmonik und Broadwaymelodien sind die bestimmenden Elemente der Kursliteratur. Körper- und Rhythmusinstrumente erklingen zur Chormusik und bringen den Chor „in Bewegung“. Wir erleben gemeinsam, was es bedeutet, „im gleichen Groove“ zu sein. Zusätzlich werden in der Gruppe eigene Stücke einstudiert, improvisierte Patterns und Stücke entwickelt.
Chor und Percussion werden zusammen Afro-Amerikanische Musik musizieren, den Rhythmus intensiv erlebbar machen, exaktes Timing mit farbigem Sound kombinieren und eine fesselnde Performance entwickeln. Dies wird dann am letzten Abend in einem Workshop-Konzert in der Evangelischen Kirche in Kirchzarten dem Publikum präsentiert.

Afrikanische Musik gesungen, getrommelt und getanzt (mit Kinder-Atelier)

Datum:
4. bis 10- August 2012
Ort:
Bad Kissingen (Bayern)
Anmeldeschluss:
30. Mai 2012
Kursgebühr:
80 bis 200 €
Aufenthalt: 4 bis 214 € (diverse Optionen, Kindertarife)
Zielgruppe:
Ein Ferienkurs für alle an afrikanischer Musik Interessierten: SängerInnen, TrommlerInnen, ChorleiterInnen, MusiklehrerInnen, andere MultiplikatorInnen, besonders auch Jugendliche, die in diesen Themenbereich reinschnuppern möchten. Keine besonderen Vorkenntnisse nötig!
Details:
AMJ-Webseite
Inhalt:
Eine ganze Woche eintauchen in Musik, Tanz und Geschichten aus Afrika und die irisierende Klangwelt westafrikanischer Rhythmen erkunden. Stattfinden wird diese Woche im Kurort Bad Kissingen mitten in der fränkischen Rhön. Ein beschaulicher Ort, ideal geeignet, um musikalische Erfahrungen mit Spaß, Freizeit und Erholung zu verbinden.
Während der Woche stehen den Teilnehmenden folgende Angebote zur Verfügung:
1) Tanzen: Aikins Hyde
2) Trommelkurse für AnfängerInnen und Fortgeschrittene: Kathrin Werner und Kotey Niikoi
3) Afrikanische Chormusik und Gospel: Markus Detterbeck
4) Kinderatelier: hier werden Kinder von ca. 4 – 10 Jahren während der Kurszeiten betreut; somit ist dieser Kurs auch für Familien ideal.
Um auch NeueinsteigerInnen die Möglichkeit zu geben, erste Erfahrungen zu sammeln, werden keinerlei Instrumentenkenntnisse oder Rhythmuserfahrung vorausgesetzt. Als spezielles Angebot gibt es für AnfängerInnen die Möglichkeit, in Zusatzeinheiten grundlegende Techniken zu erlernen und zu üben.

Tagesablauf:
Da in Afrika jede Art der Musikausübung stets im Zusammenspiel mit Tanz und Bewegung geschieht, werden wir uns in einer gemeinsamen Warmup-Phase am Morgen intensiv mit grundlegenden Techniken des afrikanischen Tanzes auseinandersetzen. Begleitet durch eine Live-Trommelgruppe werden wir schrittweise erfahren, wie der kraftvolle Kontakt zum Boden und die Bewegungen aus der Körpermitte neue Bewegungspotenziale eröffnen. Nach dem gemeinsamen Tanz-Warmup werden wir uns mit Liedern und Chorsätzen aus Afrika und aus dem Bereich Gospel auseinandersetzen. Zum Abschluss des Vormittags teilt sich die Gruppe je nach Kenntnisstand (AnfängerInnen, mittlerer Kenntnisstand, Fortgeschrittene) für eine Arbeitsphase Trommeln.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung (baden, wandern, entspannen…). Je nach Wunsch finden als freies Programm nachmittags und abends Interessensgruppen oder Sessions statt, in denen man erlernte Kenntnisse vertiefen kann. Es ist zudem geplant, die Ergebnisse der Woche in einem Abschlusskonzert oder einer Gestaltung eines Gottesdienstes zu präsentieren.
Damit die jüngsten TeilnehmerInnen das Flair der afrikanischen Kultur hautnah miterleben können, haben wir eine Kindergruppe eingerichtet, die eine Mischung aus erlebnispädagogischen und musikalischen Events bietet. Singen und Trommeln sollen hier genauso eine Rolle spielen wie der Bau von Musikinstrumenten, malen wie die Ndebele aus Südafrika oder das szenische Umsetzen von afrikanischen Märchen.
Bericht über den Kurs in 2009 hier.

Wichtig: Für ICV-Mitglieder gelten bei Chorleiter- und Stimmbildungskursen die ermäßigten Seminargebühren. Diesen Vorteil erhalten Sie aus organisatorischen Gründen allerdings nicht direkt beim AMJ, sondern vom ICV in Form einer Rückerstattung, die sie bitte nach einer Kursanmeldung als Ausgleich des Differenzbetrages kurz und formlos z.B. über das Kontaktformular beantragen können. Der Differenzbetrag wird Ihnen dann nach Vorlage der Teilnahme-Bescheinigung erstattet.