chor.com – Konzerte und Messe

chor.com_logoNeben dem Fortbildungsangebot mit über 150 Workshops und Intensiv- wie Meisterkursen bietet die chor.com vom 12. bis 15. September 2013 in Dortmund (siehe Artikel) weitere Anlässe zu einem Besuch:

Die chor.com-Messe

Vom 12. bis zum 15. September 2013 präsentieren im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund zum zweiten Mal Noten- und Musikverlage, CD-Labels, Produzenten von Notensoftware, Chormode und technischem Zubehör, Künstleragenturen, Festival- und Konzertveranstalter, Kultur-Medien, Hoch- und Musikschulen, Akademien, Fachverbände sowie Anbieter von Chorreisen ihre Produkte dem Fachpublikum und allen Besuchern, die sich für Chormusik interessieren.
Hier kann man sich einen Überblick verschaffen über alte und neue Chorliteratur, repräsentative und außergewöhnliche Konzertaufnahmen, Weiterbildungsangebote, technisches Zubehör aller Art sowie Management- und Freizeitangebote für Chöre. Darüber hinaus bietet die Messe Gelegenheit zum Austausch mit Verlegern, Produzenten, Komponisten, Arrangeuren, Professoren, Dozenten, Chorleitern, Chormanagern und anderen Fachleuten.
Im Ausstellerbereich befinden sich außerdem mehrere ruhige Lounges mit E-Pianos und Sitzgelegenheiten, wo die Fachteilnehmer neue Chorliteratur ausprobieren und miteinander ins Gespräch kommen können. Auf kleinen Bühnen gibt es mehrmals täglich öffentliche Interviews und Diskussionsrunden mit Künstlern und Experten aus der Chorszene.
Der Eintritt zur Messe ist frei. Da die chor.com-Workshops jeweils in zwei Blöcken vormittags und nachmittags stattfinden, haben alle Fach- teilnehmer ausgiebig Zeit, die Messe zu besuchen.

Die chor.com-Konzerte

Die chor.com wäre ohne das dazugehörige Chormusik-Festival nicht denkbar. Schließlich arbeitet jeder Chor dafür, früher oder später auf der Bühne zu stehen. In diesem Sinne werden die Konzerte der chor.com 2013 einerseits das in vielen Workshops Erarbeitete präsentieren. Darüber hinaus sind sie aber auch Abbild und Querschnitt dessen, was die deutsche und internationale Chorszene derzeit zu bieten hat.
Den Anfang macht im ersten Eröffnungskonzert der WDR Rundfunkchor unter der Leitung von Rupert Huber mit einem experimentellen Programm. Im zweiten Eröffnungskonzert singt der Dresdner Kammerchor unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann die Musikalischen Exequien von Heinrich Schütz.
Unter dem Titel „chor.com-Nachtklang – Spitzenensembles im Konzert“ präsentieren sich am Samstag in fünf Spielstätten rund zwanzig der derzeit besten deutschen und internationalen Chöre und Gesangsensembles. Mit den Slixs steht eine außergewöhnliche Vocal Group gleich zweimal auf der chor.com-Bühne: Das Sextett beeindruckt in seinem Programm „Vocal Virus“ mit einer erfrischenden A-cappella- Kombination aus Funk, Jazz, Pop und Rock.
Der zweite und dritte chor.com-Konzerttag beginnen beide mit dem großen Auftritt der ganz Kleinen: Im Projekt SingBach unter der Leitung von Friedhilde Trüün singen nach einer intensiven Probenphase Dortmunder Grundschüler originale Liedkompositionen und Choräle, umgearbeitete Arien oder mit Text versehene instrumentale „Hits“ von Johann Sebastian Bach.
Bach steht mit seiner h-moll-Messe auch am Freitagabend auf dem Programm: Der Deutsche Jugendkammerchor und das Jugend-Barockorchester Bachs Erben geben dem großen Werk ein völlig neues dramaturgisches Gewand. Nach einem großen Ökumenischen Gottesdienst mit viel Chormusik wird am Sonntag der Konzertreigen beschlossen von den Abschlusskonzerten des Internationalen Meisterkurses Chordirigieren bei Simon Halsey und des Intensivkurses Chordirigieren bei Jan Schumacher, in denen jeweils die Absolventen der Kurse das Dirigat übernehmen.

Weitere Informationen auf der Webseite:
www.chor.com
www.chor.com/messe
www.chor.com/konzerte

chor.com_logo1