AMJ Chorleitungskurse 2012

Pop, Rock, Gospel und Swing im Chor – Wie geht das?

Datum:
Samstag, 12. Mai 2012 – Sonntag, 13. Mai 2012
Ort:
Bensheim/Bergstraße (Hessen)
Anmeldeschluss:
11. April 2012
Kursgebühr:
AMJ-Mitgl. € 115 / ermäßigt € 100
Nichtmitgl. € 135 / ermäßigt € 120
Passive GasthörerInnen sind willkommen;
Tagespauschale: AMJ-Mitgl. € 15 / Nichtmitgl. € 20
Zielgruppe:
MusikstudentInnen, interessierte SchülerInnen mit Leistungsfach Musik, MusiklehrerInnen, ChorleiterInnen und interessierte ChorsängerInnen, die sich intensiver mit dieser Musik auseinandersetzen wollen.
Details:
AMJ-Webseite
Inhalt:
Schwerpunkte: Wie bringt man Pop, Rock, Gospel und Swing im Chor zum Klingen? Wie probt man diese Musik und wie dirigiert man sie? Gezeigt, besprochen, selbst probiert werden u.a.: Rhythmik, Groove, authentischer Sound, stilistisch differenzierter Umgang mit der Singstimme, (Swing-)Feeling, stilgerechte Warm-Ups.
Ein Arbeitschor mit hohem Niveau, verstärkt durch KursteilnehmerInnen, steht zur Praxisarbeit auch für die TeilnehmerInnen zur Verfügung.

Leitung: Stephanie Miceli, Dietzenbach
Stephanie Miceli gehört zu den profiliertesten Chorleitern in der deutschen Chorszene. Noch während ihres Musikstudiums gründete sie ihren ersten Jugendchor, aus dem später der mehrfach preisgekrönte Pop- und Rockchor VOCALIVE hervorging. Parallel dazu arbeitete sie drei Jahre lang als Vocal Coach an der Scream Factory, Institute of Performing Arts in Frankfurt. Die erfolgreiche Arbeit mit weiteren Chören und kleineren Vokalensembles mündete 2007 in der Gründung ihrer „Chorfabrik“, in der acht Chöre verschiedener Leistungs- und Altersklassen angesiedelt sind.
Stephanie Miceli gehört zu den SpezialistInnen in Sachen Pop und Jazz unter den deutschen ChorleiterInnen. Ihr Klangideal dieses Genres beschreibt sie so: „Ich liebe den großen Chorklang mit voller Dynamik. Wenn dann noch rhythmische Präzision und Leichtigkeit dazukommen, haben wir tolle Popmusik.“
Ihre Erfahrung gibt sie als Coach in Workshops mit anderen Gruppen weiter. Sie wird als Jurorin zu nationalen und internationalen Wettbewerben berufen. Um sich selbst immer wieder neue Impulse zu holen, besucht sie regelmäßig Weiterbildungen bei Größen der Chorszene wie Matthias Becker, Roger Treece oder Jens Johansen.
Für ihre Arbeit als Chorleiterin wurde sie unter anderem mit dem 1. Dirigentenpreis beim Nationalen Wettbewerb CANTEMUS 2009 ausgezeichnet und war Stipendiatin beim Deutschen Chorwettbewerb 2006.
www.chorfabrik.de und www.vocalive.info

Weitere Kurse 2012