Workshop: Die GEMA – Lizenzierung von Musiknutzungen im Internet

Chorvideos bei YouTube und Social Media posten – ist das erlaubt? Musik im Internet veröffentlichen? Wie können sich Chöre rechtssicher online präsentieren?

Dienstag, 18.05.2021, 17.00 – 19.00 Uhr

Viele Chöre und Musiker:innen beschäftigen sich seit Monaten mit digitalen Formen des gemeinsamen Musizierens und stellen sich dabei immer wieder rechtliche Fragen. Das Urheberrecht im digitalen Kontext ist während der Corona-Pandemie ein wichtiges Thema für Musiker:innen, Interpret:innen, Ensembles und Vereine. Dieser Workshop gibt Einblicke in die Grundsätze des Urheberrechts und der Lizenzierung im Internet (YouTube, Homepage, Social Media etc.) und beschäftigt sich mit Fragen rund um die GEMA – mit einem speziellen Blick auf die digitalen Möglichkeiten und Grenzen.

Die Referentinnen Manuela Moritz und Natalia Frey der GEMA vermitteln anhand konkreter Beispiele aus der Praxis wesentliche Aspekte im digitalen Bereich und stehen für konkrete Fragen zur Verfügung.

Die kostenlose Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen Achordas e.V. und dem Internationalen Chorleiterverband e.V.

 Anmeldung bis 16.05.2021  mit Angaben zu Namen, Wohnort und Funktion im Chor/Ensemble (Chor-/Ensembleleitung, Vorstand, Sänger:in/Musiker:in o.ä.) an info@chorleiterverband.de. Die Zugangsdaten werden per Rückantwort rechtzeitig vor dem Workshop verschickt. Gerne können Sie uns auch bereits vorab konkrete Fragen mit der Anmeldung zusenden.

Workshop: Digitale Chorproben

Viele Musizierende beschäftigen sich seit gut einem Jahr mit der Frage: Wie können wir unsere Online-Chorproben möglichst effektiv und gewinnbringend gestalten? Die Software Jamulus hat sich hier als ein sehr nützliches Tool erwiesen, da sie durch die latenzarme Tonübertragung ein gemeinsames Musizieren möglich macht. Da Jamulus kein Bild überträgt, sind die ChorsängerInnen auf akustische Hinweise der Dirigentin / des Dirigenten angewiesen. In Kombination mit der Videoübertragungsplattform Jitsi gibt es die Möglichkeit parallel ein Video zu übertragen, sodass fast die Situation einer „normalen“ Chorprobe entsteht.
Der zweiteilige Workshop beginnt mit einem Einblick in eine digitale Chorprobe des Ensembles Vocapella Limburg, der per YouTube-Livestream ermöglicht wird. Im zweiten Teil wird Erik Burger die technischen Hintergründe erläutern und für Fragen zur Verfügung stehen. Dieser Teil wird über die Videokonferenzsoftware Zoom erfolgen.

Erik Burger studierte Informatik mit Ergänzungsfach Musikwissenschaft an der Universität Karlsruhe und promovierte 2014 im Bereich Softwaretechnik an der Fakultät für Informatik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Seit seiner Schulzeit singt er in Chören und engagiert sich ehrenamtlich für die Chormusik. Er ist Mitglied im Ensemble Vocapella Limburg und für die technische Durchführung der Proben mitverantwortlich. https://blog.eriq.de

Tristan Meister arbeitet als freischaffender Dirigent und Dozent für Chorleitung an der Musikhochschule Frankfurt am Main. Er ist Gründer und musikalischer Leiter des Ensemble Vocapella Limburg, mit dem er regelmäßig CD-Einspielungen vorlegt. Er leitet Workshops und Kurse für ChorsängerInnen und DirigentInnen, ist Juror bei Wettbewerben und Herausgeber verschiedener Chorbücher. www.tristan-meister.de

Die kostenlose Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen Achordas und dem Internationalen Chorleiterverband.

Anmeldung bis 05.05.2021 mit Angaben zu Namen, Wohnort, ggf. Verbandszugehörigkeit, Funktion im Chor/Ensemble (Chor-/Ensembleleitung, Vorstand, Sänger*in/Musiker*in o.ä.) an info@chorleiterverband.de. Die Zugangsdaten werden per Rückantwort verschickt.

Int. Masterclass für Chordirigieren Marktoberdorf

Von 12. bis 16. Juni 2019 findet – in unmittelbarem Anschluss an den Internationalen Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf – die Internationale Masterclass für Chordirigieren – statt.

Leitung: Erwin Ortner (Österreich) und Zoltán Pad (Ungarn)

Studiochor: Los Cantantes de Manila, Philippinen

Ort: Bayerische Musikakademie Marktoberdorf
Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 25 Personen.

Kosten: 310 Euro; ermäßigt 180 Euro – 4 Tage inkl. Seminarkosten, Vollpension und Unterbringung

Weitere Info & Anmeldung bei unter www.modfestivals.org/masterclass2019
und beim Tiroler Sängerbund unter www.tsb.tirol

ICV-Seminar: Neuentdeckungen der Romantik

Seminar „Neuentdeckungen der Romantik“ dirigentische Aspekte an wiederentdeckter Chorliteratur

Dozent: Jan Schumacher, ICV

Zwischen 1789 und 1914 (das „lange 19. Jahrhundert“) kommt es in ganz Europa zu einem „chormusikalischen Boom“ und die Komponisten erschaffen unzählige Werke für die immer größer werdende Chorszene insbesondere der bürgerlichen Singakademien und Gesangsvereine. Einige dieser Werke, insbesondere aus dem deutschsprachigen Raum, gehören noch heute zum festen Repertoire unserer Chöre. Es lohnt sich jedoch den Blick in die Chorliteratur der Romantik nach ganz Europa und darüber hinaus zu öffnen, denn hier finden sich unzählige unbekannte Schätze weltlicher und geistlicher Kompositionen, die einer Wiederentdeckung harren.

Jan Schumacher und Dr. Michael Aschauer (Helbling) haben sich gemeinsam als Herausgeber auf die Suche nach neuer Literatur aus der Romantik gemacht und erhielten hierbei auch zahlreiche Vorschläge europäischer Kollegen aus ihrem jeweiligen Heimatland. Die Essenz der Recherche aus über 1500 gesichteten Partituren wurde in zwei Bänden beim Helbling-Verlag publiziert und bilden die Grundlage für dieses Seminar.

Neben dem Kennenlernen neuer Werke steht die praktische Beschäftigung des Dirigenten mit den Werken und den daraus resultierenden Parametern für Proben- und Schlagtechnik im Fokus des Workshops. Es lohnt sich viele Aspekte der täglichen Chorarbeit immer wieder zu beleuchten – dies soll an Hand praktischer Übungen aber auch im kollegialen Dialog untereinander geschehen.

Zielgruppe

– Chorleiter*innen
– Musiklehrer*innen
– Kirchenmusiker*innen
– Studierende
– Sänger*innen
– alle Interessent*innen

Organisatorisches

Datum: 15. September 2018
Uhrzeit: 10–14 Uhr
Ort: Evangelische Kirche Bahnhofstraße 1, 65549 Limburg an der Lahn
Kosten: 20€ für Nicht-Mitglieder des ICV, kostenlos für Mitglieder des ICV
Anmeldeschluss: 1. September 2018

Anmeldung

Bitte senden Sie den ausgefüllten Flyer an die darin angegebene Adresse:
Flyer: Seminar Neuentdeckung der Romatik

Das Seminar findet in Kooperation mit dem Helbling-Verlag (helbling.com) statt. Die beiden Chorbücher
„ROMANTIK a cappella – Band 1: Weltliche Gesänge“ und
„ROMANTIK a cappella – Band 2: Geistliche Gesänge“
können vor Ort im Rahmen des Seminares zu Sonderpreisen erworben werden.

Dozent

Jan Schumacher (*1980) ist Universitätsmusikdirektor der Goethe Universität in Frankfurt/Main und Dirigent der Camerata Musica Limburg sowie des Chores der TU Darmstadt. Zuvor war er Professor für Chor- leitung an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg.

Nach dem Studium der Schulmusik und der Germanistik in Mainz studierte Jan Dirigieren bei Wolfgang Schäfer in Frankfurt. Schon als Kind und Jugendlicher (Musikalische Ausbildung bei den Limburger Domsingknaben und im Landesjugendchor Rheinland-Pfalz) prägte ihn die Faszination des gemeinsamen Musizierens, die bis heute Movens für seine vielfältigen Tätigkeiten ist. Mit seinen Ensembles erarbeitet er ein breites Repertoire von Gregorianik bis zur Urauführung und Jazz, von sinfonischem Orchester bis Big Band und vokaler oder elektronischer Improvisation.

Jan leitet Seminare für Chöre, Orchester und Dirigenten in vielen Ländern Europas, Island, der Türkei, dem Iran, in Argentinien, Venezuela und in den USA. Er ist Mitherausgeber verschiedener Chorbücher. Seine Funktion als Vizepräsident und Vorsitzender der Musikkommission der European Choral Association – Europa Cantat versetzt ihn in die glückliche Lage, den internationalen Austausch von Sängern, Dirigenten und Komponisten zum Wohl der Chormusik weiter intensivieren zu können.

Engagements 2018/2019 führen ihn zu Dirigierkursen nach Argentinien, in die Türkei und nach China, zu Gastdirigaten beim America Cantat Festival in Panama und der Choralies in Frankreich (Brahms: Requiem) sowie zu Workshops nach Kansas City und Manila.

Europa Cantat XX – Programme für Dirigenten

EUROPA CANTAT ist ein internationales Chorfestival, das mehr als 3000 Sänger/innen, Dirigent/innen, Komponist/innen und Chormanager/innen aus ganz Europa und anderen Teilen der Welt für ein zehn Tage langes Fest des Singens zusammenbringt. Europa Cantat wird u.a. von der EU gefördert und findet 2018 zum zwanzigsten Mal statt vom 27.07. bis 05.08.2018 in Tallinn, Estland.

Neben vielen Angeboten für Chöre gibt es auch ein Programm speziell für Dirigenten und Komponisten mit gemeinsamen und getrennten Angeboten, teilweise auch mit interessanten Sessions für Musiklehrer und Manager.

Geplanter Ablauf:

Jeder Tag beginnt mit einem Meeting mit stimmlichem Aufwärmen, einem Blick auf das Tagesprogramm und einem „Showcase“, in der ein Komponist in einer kurzen Präsentation vorgestellt wird. Es folgen zwei einstündige Slots mit parallelen Programmen von Workshops, Seminaren, Vorträgen, Demonstrationen, Lesungen und Diskussionen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Kollegen kennenzulernen und Repertoire, Tipps und Tricks auszutauschen, Musik zu hören oder gemeinsam Partituren anzuschauen. An mehreren Tagen kann auch an einer „Study Tour“ teilgenommen werden, bei der Sie eine Reihe ausgewählter Atelierproben unter der Leitung von Rainer Held (CH) besuchen.

Die Teilnahme am CCP ist sowohl für Dirigenten der teilnehmenden Chöre als auch für Einzelteilnehmer möglich. Sie können am Gesamtprogramm teilnehmen oder einzelne Angebote auswählen, die Sie interessieren. Wenn Sie nur für einen oder mehrere Tage einen Vorgeschmack auf das Festival bekommen möchten, können Sie Tageskarten kaufen und sich sogar am Morgen Ihrer Teilnahme anmelden. Das detaillierte Programm für jeden Tag wird im späten Frühjahr 2018 veröffentlicht.

Rainer Held (CH) absolvierte ein Studium in Orchesterleitung, Chorleitung, Solo-Gesang und Musikpädagogik. Künstlerischer Leiter des Aarauer Kammerchores (1994-2015) und des großen rätoromanischen „Chor viril Surses“. Regelmäßige Konzerte/ CD-Aufnahmen mit dem Royal Scottish National Orchestra Glasgow, Novosibirsk Chamber Orchestra und anderen professionellen Orchestern und Chören (auch Studentenchören) in Deutschland, Russland, Weißrussland, Italien, Frankreich, Polen, Japan, Südkorea, Venezuela, Paraguay, Brasilien. Er ist Professor für Musikpädagogik und Leiter des Fachbereichs Musik an der Pädagogischen Hochschule Luzern. 2005 – 2014 Präsident des MC des Schweizerischen Chorverbandes SCV/USC. Mitglied des MC und des künstlerischen Komitees (Festival Turin und Pécs) ECA-EC.

Links:
Übersicht der Teilnahme Tickets
Festival Homepage

Workshops

Webinare

Der Europäische Musikrat und seine Projekt-Partner bieten diverse online-Seminare, live webinars, an. Dies soll Berufsmusiker und Musikorganisationen mit innovativen Lerninhalten unterstützen und neue Wege aufzeigen. Unter anderen:

Sell tickets in one minute; New trends for audience development in classical music

Networking and Cooperating within Europe and beyond

Um die Links für diese Online-Seminare zu erhalten, muss man sich vorab auf der registration page anmelden.

Workshop

Workshop zu digitaler Kommunikation für Organisationen

26 – 27 April 2018 | Bonn

Themen:

  • Was ist Kommunikation
  • eine Geschichte Erzählen – Online Markenführung
  • Bedarf an Strategie: Entwurf eines Kommunikationsplans
  • Einführung zu sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn)
  • optimale Nutzung sozialer Medien
  • Schreiben für Medien, Webseiten und Blogs – Wie strukturiert man Pressemitteilungen/ Medienmitteilungen

Teilnahmegebühr (3 Übernachtungen im DZ und Verpflegung) 300€
Anmeldung

Anmeldeschluss: 15. Dezember 2017

Weitere Informationen auf www.EuropeanChoralAssociation.org
Kontakt: communication@europeanchoralassociation.org